Am Ende einen Punkt aus Gräfenroda entführt

Im Auswärtsspiel unserer 1. Mannschaft in Gräfenroda, am völlig verregneten Samstag, gelang den Männern um Nico Amarell ein völlig verdienter Punktgewinn in letzter Sekunde. Dabei konnte sich der Trainer direkt auf dem Spielfeld von der kämpferischen Leistung seiner Spieler überzeugen. Er war kurzfristig wegen zahlreicher personellen Ausfälle Teil der Mannschaft.

Beide Teams leisteten sich wegen des nassen Rasens viele Fehler und konnten auf der anderen Seite vom schnellen Ball durch die gegnerischen Abwehrreihen profitieren. Unterpörlitz hatte zunächst die gefährlicheren Chancen und hätte aufgrund zweier Chancen durch Möhre gleich in Führung gehen können (müssen!). Dies gelang ihm erst im dritten Anlauf, als er mustergültig von Stefan Bonsack aus dem Mittelfeld freigespielt wurde. Er umspielte den gegnerischen Torhüter und traf zum verdienten 1:0 (13. Minute). Der Ausgleich ließ jedoch nicht lange auf sich warten, den T. Greßler in der 21. Minute nach einer Unsicherheit in der Pörlitzer Hintermannschaft, erzielte. Fast im direkten Gegenzug erzielte Mirko Müller ein Traumtor zur erneuten Führung. Mit einem sehenswerten Seitfallzieher überlupfte er den Gräfenrodaer Schlussmann zum 2:1 in der 23. Minute. Danach gaben die Pörlitzer das Spiel jedoch aus der Hand und die Gastgeber konnten zunächst per Handelfmeter ausgleichen und dann durch weitere Treffer von T. Greßler mit 4:2 in die Halbzeit gehen.

Im zweiten Durchgang war Gräfenroda über weite Strecken die gefährlichere Mannschaft. Mit etwas Glück für Pörlitz, konnten sie allerdings nicht den nächsten Treffer erzielen. Unterpörlitz erspielte sich nach 10 Minuten die nächsten Tormöglichkeiten. Eine von denen nutzte Andy Lange, der zuvor für den verletzten Michael Müller eingewechselt wurde, zum Anschlusstreffer in der 59. Minute. Ein satter Schuss von der rechten Seite schlug im gegnerischen Tor ein und verbreitet neue Hoffnung in der Unterpörlitzer Mannschaft. Gräfenroda beschränkte sich lediglich auf Konter und verstärkte die Abwehr durch eine defensivere Umstellung, weil die Gäste nun mächtig drückten. Durch übertriebenes Zeitspiel versuchten die Gastgeber die 3 Punkte zu sichern. Doch in der 92. Minute konnte Andy Lange einen Ball aus dem Gewühl im Strafraum zum viel umjubelten 4:4 einschieben. Zuvor blieben riesen Chancen von Philip Böhme und Möhre leider ungenutzt.

Angesichts der angespannten Personalsituation und dem 2 Tore Rückstand zur Pause, ist dieser Punktgewinn als echten Erfolg zu bewerten, den sich die Mannschaft an diesem Samstag wahrlich erkämpft hat.

Unterpörlitz: Hofmann, Fox, Schramm, Scholl, Unger, Müller (43. Lange), Amarell (66. Gomez), Bonsack, Fricke, Böhme, Möhre

Fussball, Ilmenau, Unterpörlitz, SV 1880 Unterpörlitz, Fussball Unterpörlitz, Fussballmannschaft, Kreisliga, Studenten,Spieler, Spass, Fußballverein, Fussballverein, Club, Sportfreundschaft, Mittenwalde, 1.Mannschaft, 2.Mannschaft, Hammergrund, Martinroda, Geratal, Geraberg, Manebach, Heyda, FSV Martinroda, SV Germania Ilmenau, SpVgg Geratal